Predigtvorbereitung für den 7. Sonntag nach Trinitatis 2014
gehalten von: Pastor Olaf Latzel / Ev. St. Martini-Gemeinde Bremen (Schlachte)
Predigttext: 2.Mo 15,27-16,5

Und Israel kam nach Elim; da waren zwölf Wasserquellen und siebzig Palmbäume. Und sie lagerten sich dort am Wasser. Von Elim zogen sie aus und die ganze Gemeinde der Israeliten kam in die Wüste Sin, die zwischen Elim und Sinai liegt, am fünfzehnten Tage des zweiten Monats, nachdem sie von Ägypten ausgezogen waren. Und es murrte die ganze Gemeinde der Israeliten wider Mose und Aaron in der Wüste. Und sie sprachen: Wollte Gott, wir wären in Ägypten gestorben durch des Herrn Hand, als wir bei den Fleischtöpfen saßen und hatten Brot die Fülle zu essen. Denn ihr habt uns dazu herausgeführt in diese Wüste, dass ihr diese ganze Gemeinde an Hunger sterben lasst. Da sprach der Herr zu Mose: Siehe, ich will euch Brot vom Himmel regnen lassen, und das Volk soll hinausgehen und täglich sammeln, was es für den Tag bedarf, dass ich's prüfe, ob es in meinem Gesetz wandle oder nicht. Am sechsten Tage aber wird's geschehen, wenn sie zubereiten, was sie einbringen, dass es doppelt so viel sein wird, wie sie sonst täglich sammeln.
Drei Perspektiven aus der Wüste!
1. Das Murren in der Wüste wegen Brot!
2. Das Regenlassen des leiblichen Brotes in der Wüste!
3. Das geistliche Brot in der Wüste: der Ruhetag!
Gott der Herr, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist, er segne und behüte dich!
Lieder (aus: Jesus unsere Freude / Gemeinschaftsliederbuch)
1. 632,1-2 u. 3 Er weckt mich alle Morgen
2. 570,1-5 Lob Gott getrost mit Singen
3. 735,1-3 Segne und behüte
Hausaufgaben
Montag 1.Kö 9,1-8
Dienstag Mt 4,1-11
Mittwoch Ps 91,1-13
Donnerstag Hebr 4,1-13
Freitag 2.Mo 15,22-26
Samstag Lk 17,11-19