Predigtvorbereitung 13.Sonntag nach Trinitatis 2015
gehalten von: Herbert Katzner / Ev. St. Martini-Gemeinde Bremen (Schlachte)
Predigttext: 1. Johannesbrief 4,7-12

Ihr Lieben, lasst uns einander lieb haben; denn die Liebe ist von Gott, und wer liebt, der ist von Gott geboren und kennt Gott. Wer nicht liebt, der kennt Gott nicht; denn Gott ist die Liebe. Darin ist erschienen die Liebe Gottes unter uns, dass Gott seinen eingebornen Sohn gesandt hat in die Welt, damit wir durch ihn leben sollen. Darin besteht die Liebe: nicht dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt hat und gesandt seinen Sohn zur Versöhnung für unsre Sünden. Ihr Lieben, hat uns Gott so geliebt, so sollen wir uns auch untereinander lieben. Niemand hat Gott jemals gesehen. Wenn wir uns untereinander lieben, so bleibt Gott in uns, und seine Liebe ist in uns vollkommen.
Gottes Liebe erkennen & anwenden

1. Der Ursorung der Liebe
2. Der doppelte Beweis göttlicher Liebe
a. durch die Sendung Jesu zum Leben
b. durch die Sendung Jesu zur Vergebung der Sünden
3.Der Herausforderung zur geschwisterlichen Liebe
Gott der Herr, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist, er segne und behüte Dich!
Lieder (aus: Jesus unsere Freude / Gemeinschaftsliederbuch)
1. xx ...
2. xx ...
3. xx ...