13. Sonntag nach Trinitatis
gehalten von:Pastor Olaf Latzel / Ev. St. Martini-Gemeinde Bremen (Schlachte)
Predigttext:(Jos 7,24-26)
Da nahmen Josua und ganz Israel mit ihm Achan, den Sohn Serachs, samt dem Silber, dem Mantel und der Stange von Gold, seine Söhne und Töchter, seine Rinder und Esel und Schafe, sein Zelt und alles, was er hatte, und führten sie hinauf ins Tal Achor. Und Josua sprach: Weil du uns betrübt hast, so betrübe dich der Herr an diesem Tage. Und ganz Israel steinigte ihn und verbrannte sie mit Feuer. Und als sie sie gesteinigt hatten, machten sie über ihm einen großen Steinhaufen; der ist geblieben bis auf diesen Tag. So kehrte sich der Herr ab von dem Grimm seines Zorns. Daher nennt man diesen Ort „Tal Achor“ bis auf diesen Tag.
Sünde - Damals und Heute
1. Sünde erregt den Zorn Gottes
2. Sünde hat häufig mit Habgier zu tun
3. Sünde muß im Volk Gottes ausgemerzt werden
4. Sünde wird durch den Tod des Einen getilgt


Gott der Herr, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist, er segne und behüte Dich!
Lieder (aus: Jesus unsere Freude / Gemeinschaftsliederbuch)
1. Nr.326 1-3   Kommt, atmet auf, ihr sollt leben
2. Nr.324 1-5   Jesus nimmt die Sünder an
3. Nr.322 1-5   Ich bin durch die Welt gegangen
Hausaufgaben
MontagPs 51,1-21DonnerstagRöm 5,1-21
DienstagJoh 12,20-50FreitagMi 7,1-20
MittwochJes 53,1-12SamstagKol 2,1-15